Welche Bearbeitungssoftware ist wirklich die Beste? (für dich)

Viele Fotografen und Fotografinnen stehen vor der Frage welche Bearbeitungssoftware für ihre Bilder die Beste ist. Ca. drei mal pro Woche wird genau diese Frage in meiner Facebookgruppe gestellt.

Die Antwort ist nicht eindeutig und sollte auf jeder Fotografin, ihre Vorlieben, ihren Geschmack und ihre Bilder maßgeschneidert sein.

In diesem Blogeintrag werde ich mich nicht weit aus dem Fenster lehnen und verschiedene Bearbeitungssoftware miteinander vergleichen, weil:

  1. arbeite ich regelmäßig mit nur zwei Bearbeitungsprogrammen
  2. es gibt Leute die Hauptberuflich Tests durchführen und sicher mehr Erfahrung haben im vergleichen als ich (allerdings siehe Punkt 3)
  3. ich möchte DIR helfen das beste Programm für DICH auszuwählen und ich würde immer tendieren dir meine Software zu empfehlen, weil sie für MICH einfach die Beste ist.

Womit ich dir aber mit diesem Eintrag helfen möchte ist selbst abzuwägen wie wichtig dir die Bildbearbeitung ist und das kommt ganz darauf wo du gerade stehst.

Die Bildbearbeitung wird in jedem Fall deine Bilder grundlegend verändern. Du kannst jedes deiner Bilder richtig mit der Bildbearbeitung zum Leben erwecken. Es kann auch zu einem richtigen Hobby werden. Bei einer Umfrage in der Facebookgruppe haben die meisten Teilnehmerinnen bestätigt, dass die Bildbearbeitung genau so viel Spaß macht wie das eigentliche Fotografieren.

Wer schon fleißig bei der Bildbearbeitung ist und sich für eine Bearbeitungssoftware entschieden hat wird sicher einige Vorteile schon entdeckt haben. Wenn man aber wirklich nur mit 1-2 Programme gearbeitet hat, kann man aber nicht wirklich behaupten das sein eigenes automatisch das Beste ist!

Oftmals lese ich den Satz: „ja, aber es ist wirklich eine günstige Alternative zu …..“ oder „ich scheue mich ein Abo zu nehmen“.

Wenn ich dir ein Tipp geben kann, dann entscheide dich nicht für die günstigste Software. Warte lieber bis du das Geld zusammen hast. 

Vor einigen Jahren wollte ich die Bearbeitungssoftware: Silver Efeu Pro kaufen. Das ist eine externes Filter Software und damals hat das Set 199 € gekostet und ich konnte es mir einfach nicht leisten. Ich glaube nach ca. 2 Jahre war ich endlich in der Position mir diesen Wunsch zu erfüllen. Ich habe nicht zu einer günstigeren Alternative gegriffen, einfach weil ich meine Bilder im Silver Efex Look sehen wollte. In der Zwischenzeit habe ich einen Ordner angelegt mit all den Bildern die ich bearbeiten werde, so bald ich diese Software besitze was mich sehr angespornt hat weiter zu sparen.

Entscheide dich immer für eine Software die gut zu dir und deinen Bildern passt. Ganz kompromisslos. Fotografie ist einfach ein teures Hobby und wer wirklich gut sein will muss auch bereit sein zusätzlich noch Geld für die Bildbearbeitung auszugeben.

Ich selbst arbeite mit einer Reihe Software Produkte, hier ist eine Liste und ein paar Begründungen dazu. 

In erste Linie fängt die Bearbeitung bei mir in Lightroom an und bei Bedarf leite ich das jeweilige Foto in ein externes Software Programme weiter.

Lightroom: ich liebe Lightroom hauptsächliche wegen drei verschiedenen Elementen: 

die Bibliothek - ich finde es extrem praktisch meine Bilder in meinem Arbeitsbereich zu haben, so kann ich vergleichen und überlegen welches Foto aus der Reihe am besten gelungen ist. Auch die Ordnungsstrukturen gefallen mir sehr gut. Meine Bilder sind in Oberkategorien, Kategorien und Unterkategorien untergebracht, z.B. Reisen > New York > New York 2016

Filter - Lightroom ist eine der wenigen Bearbeitungsprogramme  in dem man Filter erstellen kann und aber auch Fremdfilter importieren kann

Qualität - wie bei Photoshop ist eine absolut hochqualitative Bearbeitung garantiert.


Photoshop: nehme ich ebenfalls sehr gerne für die Weiterbearbeitung. In Photoshop bearbeitete Bilder etwas feiner und strahlender als in Lightroom. Hier gibt es fünf Sachen die ich regelmäßig in Photoshop mache:

Bildgröße verändern: hier ist die Größenveränderung unkomplizierter als in Lightroom

Blenden: zwei Bilder ineinander mischen

Overlays: eine Struktur über das Foto legen

Collagen: hier nehme ich gerne Photoshop, wenn ich ganz genaue Vorstellungen habe

Reparieren: um Störfaktoren (alles von Sensorflecken bis Straßenschilder) zu entfernen ist in Photoshop unschlagbar

Zu dem benutze ich verschiedenes an Filtersoftware z.B. Silver Efex Pro, Alien Skin und RadLab


Bei der Suche nach einem geeigneten Bildbearbeitungssoftwareprogramm solltest du dir folgende Fragen stellen:

1: Möchtest du der nächste Pavel Kaplun werden, evtl mehrerer Bilder zusammenfügen, Elemente einfügen, richtige Kunstwerke erstellen? Da brauchst du eine Bearbeitungsausrüstung die absolut kompromisslos ist.  

2: Möchtest du deinen Bildern einen besonderen Look geben, ohne mehrere Bilder zusammenzufügen (z.B. Vintage Look, Schwarz / Weiß etc)? Dann brauchst du ein Programm welches mit Filtern umgehen kann.

3: Oder möchte du deine Bilder so lassen wie sie sind und notfalls die Belichtung / Kontrast anheben oder reduzieren, weil du oftmals bei der Aufnahme nicht aufpasst? Dann brauchst du ein einfaches Program.

4: Wo und wie willst du deine Bilder aufbewahren? Lieber in Ordner und dann jedes einzelne Foto anklicken und irgendwo importieren zum bearbeiten oder direkt in dem Bearbeitungsprogramm?

Hier sind ein paar Testberichte (was mir leider bei bisher allen Testberichten auffällt, ist dass die „Tester“ irgendwie auch sehr befangen sind. Ein bisschen so wie ein WM Reporter der sich schwer tut sich nicht zu sehr zu freuen wenn die eigene Mannschaft ein Tor schießt. Deshalb versuche die Berichte mit einem  offenen Herz zu betrachten und entscheide dich nach deinen eigenen Bedürfnissen.

GIMP im Test 1

GIMP im Test 2

Affinity (Serif)

Photoshop

Lightroom

Warum sich ein Photoshop Abo lohnt

TOP TIPP:

fast alle Software Firmen bieten eine Probe zwischen 7 und 28 Tage an. Die aller beste Möglichkeit eine Software zu testen ist sie einfach auszuprobieren. 

ps: ein kostenloser Mini-Workshop ist geplant damit du dich schnell bei Lightroom und Photoshop orientieren kannst, damit du die Testzeit optimal ausnutzen kannst. Falls Interesse besteht, kannst du dich gerne hier eintragen. (Erscheinungsdatum: November 2018) - leider nur für diese zwei Softwarepakete, denn ich kenne andere Bearbeitungssoftware nicht. Allerdings sind sie oftmals im Aufbau sehr ähnlich.

HIER kannst du dich schon anmelden!

Hier sind die verschiedenen Bearbeitungsprogramme im Einzeln:

Adobe (Lightroom & Photoshop)

Affinity Serif

Gimp

Alien Skin

Rad Lab 

Efex Pro

Eine Sache möchte ich noch im Raum werfen, bitte bedenke, du bekommst was du bezahlst. Gibst du viel Geld für eine Bearbeitungssoftware aus, dann bekommst du was für dein Geld. Gute Software Firmen investieren weiter in ihre Produkte. Sie haben ein gutes Support Team und erweitern ständig das Leistungsspektrum der Software. Bietet eine Firma kostenlose Bearbeitungssoftware an, dann haben sie nicht die Ressourcen das Produkt ständig zu optimieren.

Hinterlasse ein Kommentare über deine Gedanken über die Auswahl an Software und welche Erfahrungen du gemacht hast bei der Entscheidung.

Liebe Grüße

Dawn xo


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.