Alle wollen schöne Fotos haben, kaum jemand will dafür (richtig) bezahlen!

[et_pb_section bb_built=”1″ admin_label=”section”][et_pb_row admin_label=”row”][et_pb_column type=”4_4″][et_pb_image admin_label=”Image” src=”http://www.girls-with-cameras.de/wp-content/uploads/2017/06/Alle-wollen-schöne-Fotos-haben.jpg” show_in_lightbox=”off” url_new_window=”off” use_overlay=”off” animation=”left” sticky=”off” align=”left” force_fullwidth=”off” always_center_on_mobile=”on” use_border_color=”off” border_color=”#ffffff” border_style=”solid” /][et_pb_text admin_label=”Text” background_layout=”light” text_orientation=”left” use_border_color=”off” border_color=”#ffffff” border_style=”solid”]

Wie kannst du deine Kunden überzeugen, dass deine Arbeit mehr wert ist, als sie bereit sind zu bezahlen?

Zu 95% wird das nicht möglich sein.

Es gibt drei Arten von Menschen die einen Fotografen buchen wollen, zwei davon solltest du meiden wie (trage deine persönliche Phobie hier ein).

Nur vorn weg, ich möchte dir sagen, dass keiner dieser Kunden minderbemittelt ist, sie gehen alle arbeiten oder haben genug Ressourcen um gut leben zu können. Keiner von ihnen stehen bei der Tafel an, damit sie mittags was auf dem Tisch haben, nein, diese Menschen haben ganz andere Sorgen – sie kommen erst gar nicht auf die Idee einen Fotografen zu buchen.

Alle Kundentypen die ich hier schildere sind in einer Festanstellung, sie sind nicht auf den Bus angewiesen und sie fahren mindestens ein mal im Jahr in den Urlaub.

Die eine Sorte ist jemand, sie (ich sage “sie, natürlich könnte es genau so gut ein “er” sein) braucht Bilder, aber sie dürfen nicht viel kosten. Sie wird alle möglichen Ausreden benutzen um dich zu überzeugen, dass du nicht viel für diene Arbeit verlangen kannst. Sie wird auch jemand sein, die dir eine kurzfristige Absage erteilt, weil ihr Schwager  die Hochzeit doch fotografieren will. Es interessiert sie nicht, dass der Schwager die Kamera erst vor vier Wochen gekauft hat, die Bedienungsanleitung der Kamera nicht versteht, nur über ein lichtschwaches Objektiv verfügt und noch dazu keine Ahnung von der Nachbearbeitung hat. Bilder sind Bilder und basta.

[/et_pb_text][et_pb_text admin_label=”Text” background_layout=”light” text_orientation=”left” use_border_color=”off” border_color=”#ffffff” border_style=”solid”]

Dann gibt es die Kundin die deine Bilder liebt. Sie erkennt immerhin den Unterschied zwischen dem was du produzierst und das was ihre 9 jährige Schwester mit ihrer Pocket-Camera zusammenbringt. Deine Bilder sind genau “ihr Ding”, aber sie hat leider einfach “nicht mit so viel gerechnet”! Es ist so schade, dass sie das Geld nicht hat (= dass du so teuer bist) – wirklich ein Jammer.

Jammer, Jammer, Jammer!

Mensch würde  sie dich gerne buchen – ( wenn du es nur endlich einsehen würdest deine Arbeit für unter 100 € anzubieten – Shooting + x Bilder natürlich).

Schon bei dem ersten Kontakt hat sie eine genaue Preisvorstellung im Kopf – dieser Preis ist einfach der Betrag den sie ausgeben würde, ganz egal wie umfangreich das Shooting ist.

Und noch eher ich weiter schreibe, was für Präferenzen hast du? Vielleicht würdest du dir auch eine Louis Vuitton Handtasche für 50 € kaufen, aber niemals für 500 € (oder 2.000 €). Du würdest sie nehmen, aber eben nicht zu dem normalen Preis.

Deine Shootings sollen wie Louis Vuitton Taschen für Louis Vuitton Fans sein, deshalb ist die nächste Kundin die einzig wahre Kundin, für dich (und für alle Fotografen, wenn man es genau nimmt).

Es ist die Kundin die dich am liebsten heiraten würde. Sie will einfach ein Teil von dem sein was du darstellst und wird (früher oder später) alles kaufen was du anbietest. Diese Kundinnen haben viele “Beste Freundin” Qualitäten. Das sind Menschen bei dem die Sympathie sich auf Gegenseitigkeit beruht . Und das Beste an ihr: sie interessiert sich nicht wie viel du für deine Arbeit verlangst. Das sind auch die einzigen Kunden die für dich interessant sein sollen.

Wer ist diese Frau nur? Willst du mehr über sie wissen? Wo steckt sie nur? Warum passt sie so gut zu dir? Lasse dich von mir überzeugen, dass es sie auch so oft gibt, dass du von diese Art Kundin leben kannst?

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]

One Comment

  1. Das trifft auf alle Beteiligten im Dienstleistungs- und Kreativsektor zu.

    Diejenigen, die wirklich kaum ihr Essen bezahlen können, sind die Kunden, die unsere Leistungen schätzen und das Geld zusammen kratzen…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *